Unwetter im Landkreis: Volle Keller, volle Straßen

Sonntag, den 10. Juni 2018 um 15:56 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Wehren arbeiten unter Hochdruck daran, die Straßen und Keller in Ordnung zu bringen. Die Wehren arbeiten unter Hochdruck daran, die Straßen und Keller in Ordnung zu bringen. Fotos: 112-magazin.de

WALDECK-FRANKENBERG. Die Wehren im Landkreis waren am Sonntagnachmittag auf Hochtouren damit beschäftigt, das beim Unwetter entstandene Chaos zu beseitigen.

Gegen 15.30 Uhr wurde die Korbacher Feuerwehr zum ersten vollgelaufenen Keller in die Friedrichstraße alarmiert. Noch während die Einsatzkräfte mit dem Leerpumpen des Kellers beschäftigt waren, kamen andere Passanten, die auf weitere vollgelaufene Straßen und Keller hinwiesen.

Sichtbar war das ganze Ausmaß der Regenmassen auch an den sprudelnden Gullideckeln. Einige Straßenabschnitte waren kurzfristig nicht mehr befahrbar.

Die Leitstelle informierte die Wehren auch über vollgelaufene Keller außerhalb von Korbach - im ganzen Landkreis wurden zudem umgestürzte Bäume und abgerutschte Hänge gemeldet. Mit Sandsäcken wurden Bachläufe abgesichert, deren Wasserpegel zu hoch war.

Zu danken ist, neben den Einsatzkräften, auch vielen Anwohnern, die beim Säubern der Straßen halfen.

Zuletzt geändert am Sonntag, den 10. Juni 2018 um 17:40 Uhr