Feuerwehren rücken zu Einsätzen aus: Wasser, Blitzschlag und Hagel

Mittwoch, den 23. Mai 2018 um 11:13 Uhr Verfasst von  Marvin Schreck
Auch das Bowling-Zentrum in Frankenberg wurde geflutet Auch das Bowling-Zentrum in Frankenberg wurde geflutet Foto: 112-magazin/Marvin Schreck

FRANKENBERG/KORBACH. Im Landkreis Waldeck-Frankenberg entluden sich am Dienstagnachmittag kurze, aber heftige Gewitter. Das Zentrum des Gewitters brachte in Frankenberg und Röddenau Starkregen und Hagelschauer. In Korbach musste die Feuerwehr um 16.10 Uhr ausrücken, um ein Feuer im Bereich des Hundeplatzes an der Frankenberger Landstraße zu löschen, nachdem dort ein Blitz eingeschlagen war. Um 17.30 Uhr konnten die Brandschützer unter der Leitung von Arno Zenke den Einsatz erfolgreich beenden.

Frankenberg

Anders verhielt es sich bei der Stützpunktwehr in Frankenberg. Während erneuter Starkregen dem Pfingstmarkt ein frühzeitiges Ende bereitete, begann für die Wehr um 16.25 Uhr der erste Einsatz in der Ruhrstraße. Das Bowling-Zentrum meldete Wasser im Keller. Gegen 19.45 Uhr musste die Wehr Wasser aus einem Keller am Bahnhof pumpen - das gleiche Schauspiel ereignete sich 20 Munuten später in der Heinrich-Balz-Straße. Um 20.50 Uhr wurden die Einsatzkräfte in den Schwedensteinweg beordert, um Regenwasser aus einem Keller zu saugen.

Eingesetzt wurden Tauchpumpen, mit Nassaugern konnten im Nachgang die Reste aus den Kellern entfernt werden. Etwa 20 Freiwillige waren über den Tag verteilt im Einsatz.  Die Pfingstwachbereitschaft arbeitetet die Einsätze teilweise mit ab. Stadtbrandinspektor Stefan Stroß hatte dabei die Gesamteinsatzleitung übernommen.

Röddenau

Auch die Feuerwehr Röddenau rückte am Dienstag gegen 16 Uhr aus, um einen Keller in der Straße am Teichfeld auszupumpen. (112-magazin)

Anzeige:





 


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 23. Mai 2018 um 13:20 Uhr