Brand in Wohngebäude: Feuerwehr zur Stelle

Donnerstag, den 15. März 2018 um 12:43 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die schnelle Meldung der Nachbarn verhinderte Schlimmeres. Die schnelle Meldung der Nachbarn verhinderte Schlimmeres. Symbolbild: 112-magazin.de

KASSEL. Die Bewohner eines viergeschossigen Wohnhauses in der Frankfurter Straße hörten am späten Mittwochabend, gegen 23.30 Uhr, Rauchwarnmelder und alarmierten die Feuerwehr.

Bei Ankunft der Feuerwehr war dichter Brandrauch aus einer Wohnung im Dachgeschoss wahrnehmbar. Da zu Beginn nicht auszuschließen war, dass sich noch Personen in der Wohnung befinden, wurden weitere Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Freiwillige Feuerwehr Kassel alarmiert.

Ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten und Strahlrohr, ging sofort in die Wohnung. Dort wurde klar, dass sich keine weiteren Personen in der Wohnung befanden.

In Brand standen ein Elektrogerät und ein Möbelstück, das Feuer konnte mit geringem Aufwand schnell gelöscht werden.

Anschließend wurde die Wohnung gelüftet. Es ist den Nachbarn zu verdanken, dass der Sachschaden mit etwa 5000 Euro relativ gering geblieben ist. Die zeitnahe Meldung über den Notruf und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr haben einen größeren Brand verhindert.

Die Frankfurter Straße war für die Dauer des Einsatzes stadteinwärts voll gesperrt.

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 15. März 2018 um 13:07 Uhr