Erneut Brandstiftung im "Sandhäuschen" bei Mengeringhausen

Sonntag, den 05. November 2017 um 08:57 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Erneut mussten die Wehren aus Bad Arolsen und Mengeringhausen zur alten Sandgrube ausrücken. Erneut mussten die Wehren aus Bad Arolsen und Mengeringhausen zur alten Sandgrube ausrücken. Foto: Feuerwehr Bad Arolsen

BAD AROLSEN-MENGERINGHAUSEN. Sprachen die Ermittler der Polizei am vergangenen Freitag von einer vermuteten Brandstiftung in dem verlassenen Steinhaus an der Landstraße zwischen Mengeringhausen und Twiste, dürfte  seit der letzten Nacht Gewissheit darüber herrschen, dass ein Feuerteufel sein Unwesen in der Gemarkung treibt.

Rund 30 Einsatzkräfte der Wehren aus Bad Arolsen und Mengeringhausen wurden am Samstag um 23.36 Uhr alarmiert, um einen Brand zu löschen, der von einem bislang Unbekannten im Obergeschoss des Hauses an der Sandgrube gelegt wurde. Die Leitung hatte wie am vergangenen Donnerstag auch, Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer. Über eine Steckleiter gelangten die Einsatzkräfte unter Atemschutz in das Obergeschoss und konnten das Feuer, dass in der Zwischendecke gelegt worden war, schnell unter Kontrolle bringen.

Polizei und eine RTW-Besatzung waren ebenfalls vor Ort. Bereits heute werden die Brandermittler weitere Spuren sichern und versuchen, dem Brandstifter das Handwerk zu legen. Über die Schadenshöhe konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Hinweise nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

Bereits am 2. November gegen 22.45 Uhr stand das leer stehende Gebäude erstmals in Flammen.

Link: Steinhaus an der Sandgrube angesteckt - Polizei sucht Verursacher (3.11.2017)

Anzeige:




Zuletzt geändert am Sonntag, den 05. November 2017 um 11:12 Uhr