Feuerwehr: Ehre, wem Ehre gebührt

Samstag, den 28. Oktober 2017 um 18:05 Uhr Verfasst von  Thomas Wittenburg
Diesen Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Die Kreisjugendfeuerwehr lud die Siegerinnen und Sieger der diesjährigen Jugendfeuerwehr-Wettbewerbe ein. Die Kreisjugendfeuerwehr lud die Siegerinnen und Sieger der diesjährigen Jugendfeuerwehr-Wettbewerbe ein. Fotos: Thomas Wittenburg

WALDECK-FRANKENBERG. Auch in diesem Jahr lud die Kreisjugendfeuerwehr die Siegerinnen und Sieger der diesjährigen Jugendfeuerwehr-Wettbewerbe zu einem feierlichen Empfang in das Kreishaus nach Korbach ein.

Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Potthof begrüßte alle Anwesenden, besonders die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehren, aber auch die zahlreichen Ehrengäste wie Wehrführer, Gemeindebrandinspektoren und Bürgermeister.

Kreistagsvorsitzende Iris Ruhwedel sprach den jungen Brandschützern ihren Respekt vor der Arbeit der Feuerwehr aus und wünschte den Jungen und Mädchen weiterhin viel Spaß bei so einem tollen Hobby wie der Jugendfeuerwehr. Sie gratulierte den Siegerinnen und Siegern herzlich im Namen der kreislichen Gremien und persönlich im Namen vom ersten Kreisbeigeordneten Karl-Friedrich Frese und Landrat Dr. Reinhard Kubat.

Im Anschluss an die Grußworte führte der Wettbewerbsleiter Michael Wickenhöfer mit lustigen Fotos durch die spannende Saison, bei der in diesem Jahr insgesamt 15 offene Wettbewerbe angeboten wurden. Durch unterschiedliche Wertungen kamen bei den verschiedenen Wettbewerben die folgenden Siegerinnen und Sieger hervor.

Den Kreismeistertitel holte sich zum 10. Mal in Folge die Jugendfeuerwehr aus Berndorf, die beim Kreiswettbewerb auf dem Kreiszeltlager in Stormbruch wieder Bestleistungen zeigte. Die Jungen und Mädchen die den Landkreis Waldeck-Frankenberg in diesem Jahr beim Landesentscheid in Alsfeld vertreten haben, waren die Jugendfeuerwehren aus Roda, Gemünden, Mehlen und Löhlbach. Auch hier wurden entsprechende Preise in Anerkennung der hervorragenden Leistungen überreicht.

Zum Abschluss wurde die Verleihung des Florian-Cup vorgenommen, bei dem in diesem Jahr rund 74 Mannschaften teilgenommen haben. Der Florian-Cup ist ein Wettbewerb, der ähnlich einer Weltmeisterschaft auf Ebene des Landkreises Waldeck-Frankenberg ausgetragen wird. Die teilnehmenden Mannschaften sammelten hierbei, abhängig von der jeweiligen Platzierung, Punkte für eine Gesamtwertung.

Die Führung dieser Wertung wechselte auch in diesem Jahr zwischen den unterschiedlichen Mannschaften hin und her und stand erst am letzten Wettbewerbstag fest. Erstmals haben die Plätze 1 und 2 hierbei auch dieselbe Punktzahl erreicht, sodass der Gewinner nach anderen Kriterien ermittelt werden musste. Doch damit nicht genug, erstmals in der Geschichte des Pokals gibt es in diesem Jahr einen Doppelsieg einer Jugendfeuerwehr, bei dem die Mannschaft Roda III vor Roda II auf dem Treppchen steht. Der dritte Platz geht an die Jugendfeuerwehr aus Edertal-Mehlen, die bei den Wettbewerben ebenfalls beachtliche Leistungen zeigte.

Zuletzt geändert am Samstag, den 28. Oktober 2017 um 19:15 Uhr