24-Stunden-Übung findet ein erfolgreiches Ende

Freitag, den 20. Oktober 2017 um 13:21 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Der ereignisreiche Tag fand ein erfolgreiches Ende Der ereignisreiche Tag fand ein erfolgreiches Ende Fotos: Gero Langguth

RHODEN/WETHEN. Am vergangenen Samstag trafen sich 17 Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren Diemelstadt-Rhoden und Wethen, um gemeinsam einen Tag als "Berufsfeuerwehr" zu verbringen.

Kurz nach Dienstbeginn wurde bereits Alarm durch die Sirene ausgelöst. Es wurde ein Brand in einer Schreinerei an der Landstraße simuliert. Neben der Menschenrettung und der Brandbekämpfung wurde die Straße abgesichert und verletzte Personen wurden betreut. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten wurden die Fahrzeuge am Stützpunkt komplett gereinigt.

Danach tobten sich alle beim Dienstsport aus. Kurz vor dem Abendessen wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen am Bauhof gemeldet. Die Personen konnten, mit der Unterstützung des Jugendrotkreuzes, gerettet werden. Der vorher eingeteilte Küchendienst war einkaufen und das Abendessen wurde anschließend gemeinsam zubereitet.

Kurz nach dem Einschlafen meldete die Leitstelle, dass die Brandmeldeanlage in der Stadthalle ausgelöst hatte. Nach kurzer Erkundung durch die Einheitsführer wurde ein Fehlalarm festgestellt. Jetzt konnten die Jugendlichen endlich schlafen, dafür übernahm die Einsatzabteilung der Rhoder Wehr den realen Scheunenbrand an der Landstraße. Auch dieser wurde erfolgreich abgearbeitet.

Die Jugendlichen der Wache 1 wurden anschließend nach Wethen gerufen, da eine Person vermisst wurde. Nachdem auch die gemeldete Ölspur beseitigt wurde, mussten die jungen Brandschützer ein Feuer in Wethen löschen. Jemand hatte unangemeldet Paletten verbrannt. Nach den ereignisreichen 24 Stunden konnte die Besatzung der Wache 1 das verdiente Dienstende antreten, nachdem der Stützpunkt wieder komplett gereinigt war.

Da die Übung allen Beteiligten viel Spaß bereitete, wird diese in Zukunft wiederholt - natürlich mit anderen abwechslungsreichen Aufgaben. Besonders interessant waren für die Teilnehmer die beiden Einsätze der Einsatzabteilung. Die Jugendlichen konnten dabei hautnah miterleben, wie schnell die Kameraden der Großen zur Einsatzstelle ausrücken.

Ein großer Dank der Jugendfeuerwehren gilt der Stadt Diemelstadt, der Schreinerei "Zwei in Holz" und allen Kameraden und Kameradinnen, die diese Übung ermöglicht haben.

Interesse geweckt? Bist du auch gerne motiviert im Team tätig, übernimmst spannende Aufgaben und bist zwischen 10 und 18 Jahre alt? Dann komm gerne jeden Mittwoch ab 18 Uhr zum Üben nach Rhoden - oder zu den jeweiligen Übungsabenden in den Stadtteilen der Diemelstadt. Interessierte Kinder können schon vom 6. bis 10. Lebensjahr nach Rhoden zur Kinderfeuerwehr kommen.

Zuletzt geändert am Freitag, den 20. Oktober 2017 um 13:51 Uhr