Nach Windwurf auf K 15: Strother Wald wieder frei

Sonntag, den 22. Januar 2012 um 12:00 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

KORBACH/HELSEN. Nachdem Sturmböen am späten Samstagabend im Strother Wald eine Baumkrone auf die Kreisstraße 15 warfen, blieb die Strecke zwischen Korbach und Strothe bis Sonntagmittag gesperrt: Die Straßenmeisterei beseitigte das Hindernis.

Die Leitstelle hatte zunächst die Korbacher und die Strother Feuerwehr am Samstagabend gegen 22.20 Uhr alarmiert, nachdem mehrere umgestürzte Bäume gemeldet worden waren. Die Kameraden entschlossen sich jedoch aus Sicherheitsgründen dazu, in der Nacht während des anhaltenden Sturms nichts zu unternehmen. Die Polizei forderte die Straßenmeisterei an, um die Strecke zu sperren und eine Umleitung auszuschildern. Bis nach 23.30 Uhr warteten die Feuerwehrleute im Schneeregen, um das Eintreffen der Straßenwärter abzuwarten und so lange die Autofahrer in Amtshilfe für die Polizei umzuleiten. Die von der Landesregierung angesetzten Einsparungen bei den Bereitschaftsdiensten der Straßenmeistereien würden auf die Ehrenamtlichen abgewälzt, beklagten sich einige Feuerwehrleute. Dies werde langfristig die Motivation der Brandschützer beeinflussen, zeigten sich einige überzeugt. Nachdem die Schilder in der Nacht endlich aufgestellt waren, rückten die letzten Einsatzkräfte wieder ab.

Wie sich bei Tageslicht herausstellte, war in der Nacht lediglich eine größere Buchenkrone auf die Fahrbahn gestürzt und blockierte sie komplett. Dennoch blieb die K 15 auch am Sonntag noch bis gegen 12 Uhr gesperrt. Die Straßenmeisterei hatte am späten Vormittag damit begonnen, die Krone zu zersägen und die Strecke wieder frei zu machen. Anschließend wurden die Sperrschilder entfernt, der Verkehr lief wieder.

Sturm wirft auch Bäume bei Helsen und Frankenberg um
Auch im Raum Arolsen wehte der Wind kräftig. Nachdem am Samstagabend bei Schmillighausen eine Straße zeitweise durch einen umgestürzten Baum blockiert war, rückte die Feuerwehr auch am Sonntagmorgen aus. Bei Helsen war ein Baum auf die Landesstraße in Richtung Kohlgrund gefallen. Die Brandschützer setzten die Motorkettensäge an und beseitigten so das Hindernis. An der Frankenberger Burgwalddkaserne stürzte ebenfalls ein Baum um. Ob dort allerdings ein Feuerwehreinsatz nötig war beziehungsweise erfolgte, war am Sonnntagmittag nicht bekannt. Der Frankenberger Polizei lagen keine Angaben vor.


112-magazin.de hatte über den Einsatz am Samstagabend berichtet:
Windwurf: Strother Wald in der Nacht gesperrt (21.01.2012)

Zuletzt geändert am Sonntag, den 22. Januar 2012 um 13:49 Uhr