Brandeinsätze künftig unter Atemschutz absolvieren

Sonntag, den 23. April 2017 um 17:13 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die erfolgreichen Teilnehmer mehrerer Feuerwehren und des Korbacher THW gemeinsam mit ihren Ausbildern. Die erfolgreichen Teilnehmer mehrerer Feuerwehren und des Korbacher THW gemeinsam mit ihren Ausbildern. Foto: Günter Radtke

KORBACH. 25 frisch ausgebildete Atemschutzgeräteträger stehen den Feuerwehren im Landkreis und dem Korbacher THW ab sofort zur Verfügung. Die Ausbildung dauerte 35 Stunden, in denen die Teilnehmer in der Handhabung der Atemschutzgeräte, Einteilung der unterschiedlichen Geräte und dem richtigen Vorgehen im Einsatz geschult wurden.

Einen großen Anteil der Ausbildung stellte die praktische Ausbildung unter realistischen Bedingungen dar. In der speziell eingerichteten Atemschutzübungsstrecke mussten die Teilnehmer durch Tunnel kriechen und Ein- und Ausgänge in dem von einer Nebelmaschine verrauchten Streckenabschnitt finden. Bei dieser Übung werden auch Geräusche eingespielt, die bei einem realen Brand entstehen.

Zur Ausbildung gehört nach Angaben des Kreisfeuerwehrverbandes auch ein Belastungstest, der auf dem Laufband, beim sogenannten Hammerziehen und beim Treppensteigen durchgeführt wird. Vor Beginn dieses Lehrgangs musste jeder Teilnehmer einen Gesundheitscheck absolvieren, der spätestens nach drei Jahren zu wiederholen ist. Nach ihrer erfolgreichen Teilnahme müssen die frisch gebackenen Atemschutzgeräteträger an den einzelnen Standorten regelmäßig an Atemschutzübungen teilnehmen und mindestens einmal im Jahr einen Streckendurchgang in der Übungsstrecke in Korbach absolvieren. Die Atemschutzübungsstrecke in Korbach ist die einzige im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Mehrere Ausbilder führten den Lehrgang durch. Die Prüfung nahm schließlich Kreisbrandmeister Rolf Wilke (Herzhausen), der als Kreisausbilder Atemschutz für diesen Bereich verantwortlich ist, ab.

Erfolgreich waren folgende Feuerwehr- und THW-Mitglieder:
Torben Jack Beckmann (Bad Arolsen-Massenhausen), Thorben Blüchel (Waldeck-Netze), Nina Brand (Twistetal-Elleringhausen), Laura Emde (Korbach-Hillershausen), Melissa Emde (Korbach-Rhena), Robin Feike (Allendorf-Rennerthausen), Christoph Hallenberger, Nadine Hallenberger (beide Battenberg-Frohnhausen, Eike Hochgrebe (Haina-Löhlbach), Andreas Hoffmann (Frankenberg), René Jost (THW Korbach), Jonas-Tim Liebich (Bad Wildungen), Marco Oelling (Haina-Löhlbach), Kea-Cäcilia Przewdzing (Waldeck-Netze), David Schubert, Mike Stahl, Janek Stolz (alle Allendorf-Rennertehausen), Manuela Söhne, Torsten Söhne (beide Waldeck), Mareike Tepel (Twistetal-Elleringhausen), Tobias Viesehon (Volkmarsen-Hörle), Marius Völker (Frankenberg-Viermünden), Jendrik Warnecke (THW Korbach), Dustin Weise (Burgwald) und Markus Wiesemann (Edertal-Böhne). (r/Quelle: Kreisfeuerwehrverband)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Sonntag, den 23. April 2017 um 17:59 Uhr