Mit Autobatterien beladener Lkw-Anhänger umgekippt

Montag, den 02. Januar 2017 um 16:07 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(18 Stimmen)
Die Strecke zwischen Adorf und Padberg ist voll gesperrt. Die Strecke zwischen Adorf und Padberg ist voll gesperrt. Fotos: 112-magazin.de/Sascha Pfannstiel/Yvonne Weinert

ADORF. Ein mit Autobatterien beladener Lkw-Anhänger ist am Montagnachmittag auf der Strecke zwischen Adorf und Padberg unweit des Besucherbergwerks umgekippt. Die Strecke ist voll gesperrt, die Feuerwehr ist im Einsatz.

Der Lkw-Fahrer war ersten Informationen zufolge von Adorf kommend in Fahrtrichtung Padberg unterwegs, als er gegen 16 Uhr in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts auf die Bankette geriet. Daraufhin kippte der Anhänger um, der Maschinenwagen blieb stehen. Der 30-jährige Trucker, der offenbar auf glatter Straße die Gewalt über den Anhänger verloren hatte, blieb bei dem Unfall unverletzt.

Die Strecke ist derzeit voll gesperrt. Mehrere Feuerwehren wurden mit dem Alarmstichwort "Gefahrgutunfall" zur Einsatzstelle entsandt, darunter auch der Gefahrgutzug der Feuerwehr Bad Arolsen. Im Einsatz waren insgesamt etwa 50 Feuerwehrleute, die Unfallstelle wurde aus Sicherheitsgründen weiträumig abgesperrt. Die Brandschützer streute zunächst unter Vollschutz ausgetretene Batteriesäure ab, später wurden die Batterien mit einem Radlader in einen Container gefüllt, um sie danach zur weiteren Verwertung bei einer Spezialfirma im Hochsauerlandkreis zu bringen. Während des Feuerwehreinsatzes stand vorsorglich eine Rettungswagenbesatzung der Johanniter aus Adorf in Bereitschaft.

Die Bergung des Anhängers sollte am Abend nach Reinigung der Fahrbahn gegen 19.30 Uhr beginnen, hieß es. Die Strecke war bis 22.30 Uhr voll gesperrt. (pfa)


Weitere Informationen:
Lkw-Unfall: Straße nach über sechs Stunden wieder frei (02.01.2017, mit Fotos)


Zuletzt geändert am Montag, den 02. Januar 2017 um 22:51 Uhr