Baum auf den Gleisen: Regionalzug stoppt rechtzeitig

Montag, den 26. Dezember 2016 um 18:42 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Die Willinger Feuerwehr rückte mit 15 Kameraden aus und beseitigte den umgestürzten Baum. Die Willinger Feuerwehr rückte mit 15 Kameraden aus und beseitigte den umgestürzten Baum. Fotos: Feuerwehr Willingen

WILLINGEN. Ein umgestürzter Baum hat am zweiten Weihnachtsfeiertag die Bahnstrecke zwischen Brilon-Wald und Willingen blockiert. Ein herannahender Zug stoppte rechtzeitig. Die Feuerwehr beseitigte den Stamm und die Äste und sorgte damit rasch wieder für freie Fahrt.

Nach Auskunft von Gemeindebrandinspektor Jürgen Querl bemerkte ein Liftbetreiber am Montagvormittag, dass ein Baum auf die Bahnstrecke zu stürzen drohte. Wenig später kippte der ältere Baum tatsächlich auf die Gleise, ein Schaden entstand dadurch aber nicht. Die Willinger Feuerwehr wurde gegen 11.45 Uhr alarmiert und die Bahn verständigt. "Als wir wenig später an der Einsatzstelle eintrafen, stand der aus Richtung Brilon-Wald gekommene Zug vor dem umgestürzten Baum", sagte der Einsatzleiter gegenüber 112-magazin.de, "zum Glück war nichts passiert." Der Stamm sei innen bereits hohl und dadurch nicht mehr standfest gewesen.

Die Brandschützer sägten Baum und Äste in handliche Stücke und räumten die Gleise rasch wieder frei. Wenig später konnte der Zug die Stelle wieder passieren. Wie viel Minuten Verspätung der Zug hatte, war am Abend nicht bekannt.

Der Einsatz am zweiten Feiertag war zugleich der zweite für die Willinger Wehr an Weihnachten. Bereits am Heiligen Abend gegen 12 Uhr waren die Kameraden um Gemeindebrandinspektor Querl zu einem Hotel im Kampweg ausgerückt. Dort hatte ein Mitarbeiter versehentlich heiße Asche aus einem Kaminofen in einen Plastikeimer gefüllt und im Skikeller deponiert. Die Glut entzündete den Eimer, wodurch es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Diese wiederum löste die Brandmeldeanlage des Hotels aus. Die Wehr habe den Eimer ins Freie gestellt und abgelöscht, erklärte Querl, außerdem habe man den Keller kontrolliert. Ein Schaden am Gebäude oder Inventar sei nicht entstanden, hieß es. (pfa)


Link:
Feuerwehr Willingen


Zuletzt geändert am Montag, den 26. Dezember 2016 um 20:02 Uhr