Brand in Zwischendecke: Rauchmelder schlagen Alarm

Donnerstag, den 08. Dezember 2016 um 10:43 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Die Feuerwehren aus Rhoden und Wrexen waren am Donnerstagmorgen gemeinsam im Einsatz. Die Feuerwehren aus Rhoden und Wrexen waren am Donnerstagmorgen gemeinsam im Einsatz. Fotos: 112-magazin.de/Feuerwehr Rhoden

RHODEN. Ein Brand in einer Zwischendecke hat am Donnerstagmorgen für einen Einsatz der Feuerwehren aus Rhoden und Wrexen gesorgt. Rauchmelder hatten nach Auskunft von Stadtbrandinspektor Ulrich Volke dazu beigetragen, dass der Brand früh entdeckt und größerer Schaden verhindert wurde.

Betroffen war ein ehemaliges landwirtschaftliches und heute zu Wohnzwecken genutztes Gebäude in der Langen Straße in Rhoden. Von Qualm aktivierte Rauchmelder ertönten gegen 8.45 Uhr, woraufhin die Bewohner den Notruf 112 wählten. Die Leitstelle alarmierte daraufhin um 8.48 Uhr die Feuerwehren aus Rhoden und Wrexen sowie vorsorglich die Besatzung eines Rettungswagens.

13 Einsatzkräfte aus Rhoden und zehn weitere aus Wrexen rückten wenig zur Einsatzstelle aus. Wie Stadtbrandinspektor Ulrich Volke und Feuerwehrsprecherin Steffi Tepel berichteten, habe man beim Eintreffen eine völlig verrauchte Wohnung vorgefunden. In einer Zwischendecke schließlich entdeckten die Feuerwehrleute, die unter Atemschutz und mit Wärmebildkamera vorgingen, den Brandherd. Laut Volke wurde die Zwischendecke geöffnet und der Brand gelöscht. "Die Rauchmelder haben hier auf jeden Fall für ein frühzeitiges Entdecken und einen verhältnismäßig glimpflichen Ausgang gesorgt", unterstrich der Einsatzleiter und Stadtbrandinspektor.

Eine Person wurde nach Angaben der Feuerwehr ambulant im Rettungswagen behandelt. Wodurch das Feuer ausgebrochen war, stand vor Ort zunächst nicht fest. (pfa)  


Link:
Feuerwehr Rhoden

Anzeige:



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 08. Dezember 2016 um 13:39 Uhr