Handwerker und Rauchmelder verhindern Brand

Mittwoch, den 14. September 2016 um 08:42 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Dank eines Rauchmelders und der aufmerksamen Handwerker, die auf dem Gerüst arbeiteten und den Notruf absetzten, entwickelte sich kein Zimmerbrand. Die Feuerwehr war rechtzeitig vor Ort. Dank eines Rauchmelders und der aufmerksamen Handwerker, die auf dem Gerüst arbeiteten und den Notruf absetzten, entwickelte sich kein Zimmerbrand. Die Feuerwehr war rechtzeitig vor Ort. Foto: pfa

BAD AROLSEN. Ein in Brand geratener Putzlappen auf dem Herd einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus hat am Mittwochmorgen Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf den Plan gerufen. Handwerker hatten das Signal eines Rauchmelders gehört und Rauch aufsteigen sehen - und sofort Alarm geschlagen.

Betroffen war eine Erdgeschosswohnung in der Pestalozzistraße in Bad Arolsen. An dem Mehrfamilienhaus standen am Morgen gegen 7.20 Uhr bereits Handwerker auf dem Gerüst und gingen ihrer Tätigkeit nach, als sie das Piepen des Rauchwarnmelders hörten. Die Handwerker sahen zudem, dass Rauch aus der Wohnung drang, woraufhin sie den Notruf wählten.

Als die Arolser Stürtzpunktfeuerwehr und die Kameraden aus Mengeringhausen wenig später mit mehreren Fahrzeugen eintrafen und niemand in der betroffenen Wohnung die Tür öffnete, verschafften sich die Brandschützer unter Atemschutz Zutritt zu den Räumen. Es stellte sich heraus, dass in der Küche der Erdgeschosswohnung ein Putzlappen auf dem noch eingeschalteten Küchenherd in Brand geraten war. Die Feuerwehrleute schalteten den Herd aus, nahmen den kokelnden Lappen herunter und belüfteten die Wohnung anschließend mit einem Hochdrucklüfter.

RTW-Besatzung und Notarzt brauchten nicht einzugreifen, sie rückten wenig später wieder ab. Feuerwehr und Polizei warteten das Eintreffen des Mieters ab, der am Morgen zur Arbeit gegangen war und offenbar den Herd nicht ausgeschaltet hatte. Nennenswerter Schaden war nicht entstanden - dank des Rauchmelders und der aufmerksamen Handwerker hatte sich noch kein Zimmerbrand entwickelt.

Am Abend zuvor Einsatz für die Drehleiter
Rettungsdienst und Arolser Feuerwehr waren erst am Abend zuvor gemeinsam im Einsatz: Im Ortskern von Herbsen hatte eine Frau einen medizinischen Notfall erlitten. Da der Treppenraum zu eng war, um die Patientin nach unten zum Rettungswagen zu tragen, forderten die DRK-Einsatzkräfte die Drehleiter an. (pfa)  


In der Pestalozzistraße war die Arolser Wehr schon einmal im Einsatz:
Böller und Raketen entfachen mehrere Brände (01.01.2012, mit Fotos)

Anzeige:

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 14. September 2016 um 10:42 Uhr