Brennender Wasserkocher: Feueralarm in Seniorenheim

Sonntag, den 11. September 2016 um 23:33 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Mehrere Feuerwehren und der Rettungsdienst rückten zu dem Altenheim aus. Mehrere Feuerwehren und der Rettungsdienst rückten zu dem Altenheim aus. Foto: pfa

BAD AROLSEN. Ein brennender Wasserkocher in einem Seniorenheim hat am Sonntagabend für einen Einsatz von Feuerwehr und Rettungskräften geführt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, der Schaden blieb zudem auf das defekte Gerät begrenzt.

Die Besitzerin des Wasserkochers reagierte nach Angaben von Wehrführer Gordon Kalhöfer besonnen, als es gegen 21 Uhr zu dem Brand in der Rauchstraße kam - die Dame habe das Gerät schlichtweg in die Spüle gestellt und mit Wasser aus der Leitung selbst abgelöscht.

Ein Nachbar des Seniorenheims, der laut Kalhöfer Mitglied der Feuerwehr ist, hörte den Rauchmelder und sah Rauch aus dem Dachgeschoss dringen. Daraufhin setzte er den Notruf ab und ging hinüber ins Nachbargebäude. Wenig später trafen die Feuerwehren aus der Kernstadt und aus mehreren Stadtteilen sowie Notarzt und Rettungswagen ein. "Wir brauchten lediglich die betroffenen Räume zu kontrollieren", erklärte der Wehrführer. Man habe weder löschen, noch das Gebäude belüften müssen.

Nach etwa 20 Minuten rückten die Einsatzkräfte wieder ab. Auch der Notarzt brauchte niemanden zu behandeln oder per RTW ins Krankenhaus bringen zu lassen. (pfa)


In einer Senioreneinrichtung in Asel brannte es vor einigen Tagen:
Altenheim: Kirschkernkissen gerät in Mikrowelle in Brand (07.09.2016, mit Fotos)

Zuletzt geändert am Montag, den 12. September 2016 um 00:10 Uhr