Passant eilt mit Feuerlöscher in brennende Wohnung

Freitag, den 19. August 2016 um 16:15 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(10 Stimmen)
Als die Arolser Feuerwehr eintraf, war das Feuer bereits gelöscht - ein aufmerksamer Passant war den Bewohnern mit einem Feuerlöscher zu Hilfe geeilt. Als die Arolser Feuerwehr eintraf, war das Feuer bereits gelöscht - ein aufmerksamer Passant war den Bewohnern mit einem Feuerlöscher zu Hilfe geeilt. Foto: Feuerwehr Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Rauch und Feuerschein hat ein vorbeikommender Autofahrer am Freitag aus einem Mehrfamilienhaus wahrgenommen und sofort gehandelt: Der Mann lief in eine Metzgerei, holte einen Feuerlöscher und erstickte die Flammen noch vor Eintreffen der Feuerwehr. Der Brand war beim Frittieren entstanden, ein elfjähriges Mädchen kam vorsorglich ins Krankenhaus.

Wie Polizei und Feuerwehr berichten, habe der Autofahrer aus Bad Arolsen durch sein schnelles und umsichtiges Handeln einen größeren Schaden verhindert. Den Angaben zufolge befuhr der Mann am Freitag gegen 10.20 Uhr die Bahnhofstraße, als er auf den Brand in einem Mehrfamilienhaus aufmerksam wurde. Der Autofahrer zögerte keinen Augenblick, hielt an und lief in die Metzgerei Pitschellis, um dort einen Feuerlöscher zu holen. Damit eilte der Mann in die Wohnung und löschte das Feuer in der Küche.

Gebrannt hatten Frittierfett auf dem Küchenherd und der Filter der Dunstabzugshaube. Zu dem Feuer war es gekommen, als die Mutter und ein Kind der neunköpfigen Familie etwas in einem Topf frittieren wollten. Da die Speisen tiefgefroren waren, ließen die schlagartig verdampfenden Eiskristalle das heiße Fett brodeln. Es geriet auf die Herdplatte und entzündete sich. Die Flammen schlugen nach oben, wo sich der Filter in der Abzugshaube ebenfalls entzündete. Bei dem Brand atmete die elfjährige Tochter Rauch ein und wurde vorsorglich von der Besatzung eines DRK-Rettungswagens ins Arolser Krankenhaus eingeliefert.

Die Bad Arolser Feuerwehr, die mit 20 Einsatzkräften in die Bahnhofstraße eilte, überprüfte die Küche und insbesondere die Haube, brauchte aber nicht mehr zu löschen. "Das Verhalten des Autofahrers war vorbildlich", lobte Wehrführer Gordon Kalhöfer. Die Brandschützer setzten einen Hochdrucklüfter ein, um das Haus vom Rauch zu befreien. Erst danach durften die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren - die Polizei hatte das Haus sofort nach dem Eintreffen einer Streife vorsorglich evakuiert. (pfa) 


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

Zuletzt geändert am Freitag, den 19. August 2016 um 16:19 Uhr