Brandstiftung: Lagerhalle in Rhoden zerstört (aktualisiert)

Montag, den 02. November 2015 um 02:36 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(26 Stimmen)
Die Lagerhalle stand beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. Die Lagerhalle stand beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. Fotos: pfa

RHODEN. Die Lagerhalle eines Maler- und Lackiererbetriebes im Gewerbegebiet am Holpergrund ist am späten Sonntagabend bei einem Großbrand zerstört worden. Die Einsatzkräfte verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf das Hauptgebäude der Firma. Der Schaden liegt bei etwa 80.000 Euro, als Ursache für das Feuer geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Anwohner verständigten per Notruf gegen 23.30 Uhr die Rettungsleitstelle und teilten mit, sie hätten explosionsartige Schläge vom Gelände des Malerbetriebes gehört und Flammen gesehen. Als die alarmierte Feuerwehr aus Rhoden wenig später an der Einsatzstelle eintraf, stand die Halle weitgehend in Vollbrand. Die Metallkonstruktion, in der ersten Informationen zufolge Baumaterialien, ein Oldtimer-Traktor und zwei Motorräder gestanden haben sollen, stürzte nach kurzer Zeit bereits ein. Die Leitstelle alarmierte zusätzlich die Wehren aus Wrexen, Wethen und Bad Arolsen. Insgesamt rund 60 Feuerwehrleute unter der Leitung des Diemelstädter Stadtbrandinspektors Ulrich Volke waren im Einsatz.

Mehrere Trupps unter Atemschutz löschten den eigentlichen Brand, auch die Arolser Drehleiter gab größere Mengen Löschwasser auf die brennende Halle ab. Weitere Freiwillige kühlten die Wand zum Hauptgebäude und verhinderten so, dass sich das Feuer ausbreitet. Dennoch entstand ein gewisser Schaden an dem noch intakten Gebäudeteil, in dem auch ein Innenangriff zum Kühlen durchgeführt wurde. Details zum Ausmaß des Schadens waren zunächst nicht bekannt. Bürgermeister Elmar Schröder verfolgte die Löscharbeiten.

Der Inhaber des benachbarten Bauunternehmens stellte einen Bagger zur Verfügung, um die Blechelemente der eingestürzten Halle zur Seite zu ziehen - nur so war es möglich, den Brand vollständig abzulöschen. Nach ersten Ermittlungen geht die Kripo von Brandstiftung als Brandursache aus. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 80.000 Euro.

Wer Angaben über verdächtige Personen oder Fahrzeuge machen kann, der meldet sich bei der Polizei in Bad Arolsen, Tel. 05691/9799-0, oder bei der Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0. 

Zuletzt geändert am Montag, den 02. November 2015 um 20:52 Uhr