Große Ölspur in Braunsen: Wehren zwei Stunden im Einsatz

Donnerstag, den 27. August 2015 um 17:55 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Die Einsatzkräfte aus Arolsen und Braunsen beseitigten am Donnerstag die Ölspur in der Ortsdurchfahrt von Braunsen. Die Einsatzkräfte aus Arolsen und Braunsen beseitigten am Donnerstag die Ölspur in der Ortsdurchfahrt von Braunsen. Fotos: Feuerwehr Bad Arolsen

BRAUNSEN. Eine ölige Flüssigkeit hat ein bislang unbekannter Verursacher am Donnerstag in der Ortsdurchfahrt von Braunsen verloren. Die Feuerwehren aus dem Arolser Stadtteil und der Kernstadt waren gut zwei Stunden im Einsatz, um die betroffenen Stellen mit Bindemittel abzustreuen.

Die Leitstelle alarmierte die Feuerwehren aus Bad Arolsen und Braunsen um 11.18 Uhr mit dem Stichwort "Ölspur Durchgangsstraße Braunsen in Richtung Twistesee". Wenig später rückten 15 Brandschützer beider Wehren aus. Die Bilsteiner Straße war ab der Kreuzung Braunser Hammerweg bis etwa 250 Meter hinter dem Friedhof teilweise großflächig mit einer öligen Flüssigkeit verschmutzt. Kurios: Eine Straße unweit der Einsatzstelle heißt ausgerechnet An der Ölmühle.

Die Einsatzkräfte streuten die Straße mit Ölbindemittel ab und kehrten es im ersten Arbeitsgang mit Besen ein. Danach nahmen die Freiwilligen das vollgesogene Bindemittel wieder auf, damit es über eine Fachfirma entsorgt wird.

Kurzzeitig sperrte die Feuerwehr die Straße während der Arbeiten komplett. Der Verursacher ist bisher nicht bekannt. Der Einsatz unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Michael Seebold war um 13.20 Uhr beendet.

Wer Angaben zum Verursacher machen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei der Polizei in Bad Arolsen zu melden.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

Anzeige:

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 27. August 2015 um 18:22 Uhr