Abgehoben: Auto fliegt bei Unfall 15 Meter durch die Luft

Dienstag, den 18. August 2015 um 09:18 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Am Auto des 34-Jährigen entstand in der Nacht Totalschaden. Am Auto des 34-Jährigen entstand in der Nacht Totalschaden. Foto: Feuerwehr Willingen

SCHWALEFELD. Bei einem Verkehrsunfall zwischen Bontkirchen und Schwalefeld ist in der Nacht zu Dienstag ein 34 Jahre alter Mann aus der Großgemeinde Willingen verletzt worden. An seinem Wagen entstand offenbar Totalschaden. Die Feuerwehr rückte aus, um die Fahrbahn zu reinigen und das Abschleppunternehmen zu unterstützen.

Der Renaultfahrer war nach Auskunft der zuständigen Korbacher Polizei am frühen Morgen gegen 3 Uhr mit seinem Kangoo unterwegs auf der Landesstraße 3393 aus Richtung Diemelsee kommend in Fahrtrichtung Willingen. Kurz vor dem Abzweig nach Schwalefeld, etwa in Höhe des Sonnenhofes, geriet der Autofahrer aus Unachtsamkeit auf die rechte Bankette.

Der Renault fuhr anschließend über einen Erdwall, hob dadurch ab und flog etwa 15 Meter durch die Luft, drehte sich um 180 Grad und kam anschließend schräg auf der Seite liegend im Graben zum Stillstand. Der 34-Jährige zog sich dabei Verletzungen zu, die Rettungskräfte an der Unfallstelle versorgten. Anschließend wurde der Willinger mit dem RTW ins Krankenhaus nach Brilon gebracht.

Am Kangoo entstand Totalschaden, den die Polizei mit 6000 Euro bezifferte. An der Bankette und an umgefahrenen Leuchtpfosten entstand darüber hinaus ein Schaden von 350 Euro, so die Polizei. Die Willinger Feuerwehr rückte unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Jürgen Querl zur Unfallstelle aus, sicherte diese ab, reinigte die Fahrbahn von aufgewirbelter Erde und half bei der Bergung des Fahrzeugs. Der Kangoo wurde abgeschleppt.


Die Willinger Feuerwehr war erst am Montag zusammen mit den Kameraden aus Usseln im Einsatz:
Unklare Ursache: Wäschekorb gerät auf Kühltruhe in Brand (18.08.2015)

Anzeige:

Zuletzt geändert am Dienstag, den 18. August 2015 um 12:42 Uhr