Erneut Großbrand in Birkenbringhausen

Donnerstag, den 28. September 2006 um 14:09 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt

BIRKENBRINGHAUSEN. Der Scheunentrakt eines landwirtschaftlichen Anwesens ist am frühen Donnerstagmorgen komplett abgebrannt.

Die Flammen griffen nach Angaben der Frankenberger Polizei auch auf das Wohnhaus des Anwesens in der Hainstraße über. Menschen kamen nicht zu Schaden, etwa zehn Schweine starben bei dem Brand, weitere Tiere wurden gerettet. Sämtliche Wehren der Großgemeinde Burgwald sowie die Drehleiter aus Frankenberg waren im Einsatz.

Ausgebrochen war der Brand in der Hainstraße gegen 4.40 Uhr, als einer der Söhne des Besitzers durch Rauch wach wurde. Er alarmierte die Leitstelle, in der Folge meldeten sich weitere 15 Anrufer allein bei der Polizei, berichtete der Dienstgruppenleiter. Nach seinen Angaben brannte der komplette Scheunentrakt des Bauernhofes nieder. Trotz einer Brandwand griffen die Flammen ersten Informationen zufolge auch auf das Wohnhaus über. Einige Zimmer seien betroffen. Der Gesamtschaden liege bei rund 150.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Die Lösch- und Aufräumarbeiten dauerten den ganzen Tag über an. Die Feuerwehren wurden später unterstützt von Einsatzkräften des Technischen Hilfswerkes.

Vor vier Wochen, am 26. August, brannte keine 100 Meter entfernt und zur selben Uhrzeit eine Scheune. "Es spricht einiges für einen Feuerteufel", sagte der Dienstgruppenleiter auch mit Blick auf das Ermittlungsergebnis des letzten Feuers: Damals machte die Kripo vorsätzliche Brandstiftung als Ursache aus. Ende Juli hatten in einer gegenüber dem aktuellen Brandobjekt gelegenen Scheune große Kartons gebrannt, in denen Getreide lagerte. Ende März brannte das Schützenhaus des Ortes.