Ölspur nach Unfall auf B 252 abgestreut

Samstag, den 19. Oktober 2013 um 22:33 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Nach einem Unfall auf der B 252 traten Betriebsstoffe aus diesem Fiat 500 aus. Die Feuerwehr streute die betroffenen Stellen ab. Nach einem Unfall auf der B 252 traten Betriebsstoffe aus diesem Fiat 500 aus. Die Feuerwehr streute die betroffenen Stellen ab. Fotos: Feuerwehr Bad Arolsen

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Nach einem Verkehrsunfall zwischen zwei Parkplätzen an der B 252 ist die Feuerwehr ausgerückt, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzubinden.

Nach Angaben eines Anrufers sollte die Unfallstelle bei Schmillinghausen liegen, die Ölspur war zudem nicht besonders groß. Daher verständigte die Polizei die Arolser Kernstadtwehr, deren Mitglieder sich samstags im Stützpunkt aufhalten zum Übungsdienst. In kleiner Stärke rückte die Wehr gegen 13.30 Uhr in Richtung Schmillinghausen aus, fand die Unfallstelle aber zunächst nicht. Die Einsatzkräfte fuhren die Bundesstraße weiter ab in Richtung Diemelstadt und wurden schließlich bei Gashol fündig.

Dort stand ein Fiat 500 mit einem größeren Frontschaden. Aus dem Fahrzeug ausgetreten waren Betriebsstoffe, die die Feuerwehrleute mit Bindemittel abstreuten und dieses wieder aufnehmen.

Nach Angaben der Feuerwehr hatte ein Auto eine Panne auf einem der beiden gegenüberliegenden Parkplätze. Der Fahrer eines anderen Autos wollte offenbar von einem auf den anderen Parkplatzhinüberfahren, um dem Bekannten mit der Panne zu helfen. Dabei prallte der auf der Bundesstraße fahrende Fiat in den querenden Wagen. Zwei Beteiligte hatten sich dabei offenbar leichte Verletzungen zugezogen, wurden von der Feuerwehr betreut und wollten später selbst einen Arzt aufsuchen.

Nähere Angaben, unter anderem zum Alter und zur Herkunft der Beteiligten sowie zur Schadenshöhe, lagen zunächst nicht vor.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

Zuletzt geändert am Samstag, den 19. Oktober 2013 um 23:11 Uhr