Diemelsee: Verbotener Heckenschnitt eingestellt

Montag, den 08. April 2013 um 09:35 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Diesen Artikel bewerten
(6 Stimmen)
In der Zeit vom 1. März bis 30. September sind Heckenschnitte verboten. In der Zeit vom 1. März bis 30. September sind Heckenschnitte verboten. Foto: Klaus Rohde

DIEMELSEE. Ein in Diemelsee ansässiger Jagdpächter hat am Montag einen Heckenschnitt am Diemelsee verhindert. Gegen 9.30 Uhr befuhr der Jagdpächter den Uferrandweg am Diemelsee und wurde auf Mitarbeiter eines Korbacher Unternehmens aufmerksam, die bereits einen Heckenabschnitt aufgearbeitet hatten.

Der Jagdpächter fragte den Vorarbeiter der Arbeitskolonne, weshalb die Hecken zu diesem Zeitpunkt geschnitten würden - schließlich sei dies nach dem 1. März verboten. Daraufhin erklärte der Mann, die Gemeinde Diemelsee habe den Auftrag zum Heckenschnitt vor zwei Wochen erteilt. Ein Grund dafür sei seines Wissens, dass die Parkplatzbesucher und die anreisenden Wohnmobile gern auf den See schauen möchten. Dieser sei aber durch die zwei Meter hohen Hecken nicht zu sehen.

Der Jagdpächter informierte umgehend die Untere Naturschutzbehörde in Korbach und bat um Unterstützung. Diese ließ nicht lange auf sich warten. Nach Rücksprache der Kreisbehörde mit der Gemeinde Diemelsee und einem Ortstermin wurden die Arbeiten eingestellt. Die Gemeinde Diemelsee war nicht zu einer Stellungnahme bereit.

Hintergrund: In der Zeit vom 1. März bis 30. September ist das Schneiden oder Fällen von Bäumen oder Hecken verboten, um Vögeln ausreichende Brutmöglichkeiten zu lassen. Lediglich Maßnahmen zur Verkehrssicherungspflicht lassen mit Genehmigung der zuständigen Naturschutzbehörde das Fällen oder Schneiden von Bäumen oder Hecken zu. Der Gesetzgeber sieht bei Zuwiderhandlung Strafen bis zu 10.000 Euro vor.

 

 

 

Zuletzt geändert am Dienstag, den 09. April 2013 um 21:01 Uhr